Revision as of 09:27, 10 April 2017 by KaiUweBehrmann (talk | contribs) (Created page with ";Bei Cmyk Ungleichheit :Eingehende Farbräume können von der Voreinstellung abweichen. Für viele Benutzer ist eine automatische Umwandlung kein Problem. Für anspruchsvoller...")
Jump to: navigation, search
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎català • ‎dansk • ‎українська

KolorManager

Einführung

KolorManager ist eine Bedienoberfläche für Oyranos´ Einstellungen und Geräte Konfigurationen. Es befindet sich in KDE's Systemeinstellungen. Das KolorServer kded Modul implementiert die X Color Management Spezifikation und kann zusammen mit KWin benutzt werden.

Oyranos ist ein auf dem ICC Standard für Farbraumbescheibungen beruhendes Farbmanagementsystem (CMS). Die Benutzung von ICC Farbprofilen soll einen reibungslosen und automatisierten Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Farbräumen und den Abgleich auf verschiedenen Geräten mit ihren jeweiligen physikalischen Gegebenheiten ermöglichen.

Farbabgleich zwischen verschiedenen Geräten ist möglich, vorausgesetzt die farbmetrischen Eigenschaften der beteiligten Geräte sind bekannt. Die Qualität einer Farbumwandlung von einem Farbgerät zu einem anderen hängt überwiegend von der Genauigkeit der Farbmessung und dem Berechnungsverfahren für das Erstellen des Farbprofiles ab. Farbraumdefinitionen geschehen in Bezug zu dem Profilverbindungsfarbraum (PCS). Der PCS wurde von der CIE auf Grund der Farbeindrücke von menschlichen Beobachtern ermittelt.

Farbprofile sind oftmals erhältlich von Herstellern solcher Farbgeräte wie Digitalkameras, Bildschirmen oder Druckern. In Oyranos wird ein ICC Profil mit dem Kalibrierzustand dieser Geräte verknüpft, um möglichst nahe an das Farbverhalten wärend der ICC Profilerzeugung zu gelangen.

Oyranos erlaubt detailierte Einstellungen, wie z.B. zu bevorzugende Editierfarbräumen, das Verhalten von Farbumwandlungen oder Simulation. Oyranos verringert den Aufwand für Farbmanagemententscheidungen durch Automation, sinnvolle Voreinstellungen und wählbare Richtlinien.

Voreingestellte ICC Profile

Alle Farben sollten auf einem Rechner mit ICC Farbprofilen definiert sein. Für nicht definierte Farben können Benutzer ICC Farbprofile in Oyranos voreinstellen.

Editier XYZ
Der bevorzugter XYZ Editierfarbraum soll CIE*XYZ definieren.
Editier Lab
Der bevorzugter CIE*Lab Editierfarbraum soll CIE*Lab beschreiben.
Editier Rgb
Der bevorzugte Rgb Editierfarbraum sollte wohlgeformt sein.
Editier Cmyk
Der bevorzugte Cmyk Editierfarbraum sollte standard Druckbedingungen wie FOGRA oder SWOP representieren.
Editier Grau
Der bevorzugte Grautonfarbraum soll Farben mit einem einzigen Helligkeitsfarbkanal beschreiben.
Vermutete XYZ Quelle
Der gewählte Farbraum wird einem XYZ ohne ICC Farbprofil zugewiesen werden und Farben für die weitere Verarbeitung bestimmen.
Vermutete Lab Quelle
Der gewählte Farbraum wird CIE*Lab ohne ICC Farbprofil zugewiesen werden und Farben für die weitere Verarbeitung bestimmen.
Vermutete Rgb Quelle
Der gewählte Farbraum wird Rgb ohne ICC Farbprofil zugewiesen werden und Farben für die weitere Verarbeitung bestimmen.
Vermutete Web Quelle
Weise einem Rgb Bild ohne ICC Profile aus dem WWW diesen Farbraum zu. Das wird sRGB wie vom W3C vorgegeben sein.
Vermutete Cmyk Quelle
Der gewählte Farbraum wird Cmyk ohne ICC Farbprofil zugewiesen werden und Farben für die weitere Verarbeitung bestimmen.
Vermutete Grau Quelle
Der gewählte Farbraum wird einen Helligkeitsfarbraum ohne ICC Farbprofil zugewiesen werden und Farben für die weitere Verarbeitung bestimmen.

Übertragung

Die Umwandlung zwischen Farbräumen mit verschiedener Form und Größe kann auf verschiedene Arten stattfinden. Die Fotografische Übertragungsart ist oftmals die beste Wahl für Fotos und künstlerische Inhalte. Sie wird in vielen automatischen Systemen verwendet. Die Relativ Farbmetrische Übertragung bietet eine vorhersehbare standardisierte eins zu eins Übertragung mit unverändertem Weißpunkt. Die Relativ Farbmetrisch Übertragung wird oft zusammen mit der Schwarzpunktkompensation verwendet. Die Sättigende Übertragung soll eine optimale Ausnutzung von satten Gerätefarben ermöglichen. Die Absolut Farbmetrische Übertragung wirkt wie die Relativ Farbmetrische Übertragung, nur mit Weißpunktanpassung. Die Farbtabellen allen Übertragungsarten, außer die der Farbmetrischen, werden von den Profilerstellern gestaltet.

Übertragungsart
Die Übertragungsart für Farbumwandlungen ist typischerweise Fotografisch oder Relativ Farbmetrisch mit Schwarzpunktkompensation.
Benutze Schwarzpunktkompensation (BPC)
BPC beeinflusst oft nur die Relativ Farbmetrische Übertragungsart.
Farbumfangswarnung
Viele Benutzer möchten eine einfache Farbdarstellungen und wollen nicht prüfen ob Farben in den Simulationsfarbraum passen.

=Speichere Dokumente mit gemischten Farbräumen

Gemischte Farbräume in einem Dokument können in einigen Systemen zu Problemen führen. Die Einstellung bietet die Möglichkeit den Farbraum zu vereinheitlichen.

Bildschirm
Behandlung von uneinheitlichen Farbräumen in Vorbereitung eines Dokumentes für die Bildschirmausgabe. Eine Umwandlung nach sRGB hilft für einen einfacheren Datenaustausch und ist, was die meisten Benutzer wünschen.
Für den Druck
Behandlung von uneinheitlichen Farbräumen in Vorbereitung eines Dokumentes für die Druckausgabe. Die Umwandlung in den voreingestellten Editierfarbraum ist, was die meisten Benutzer benötigen.

Abweichung

Was ist zu tuen falls Standardfarbräume nicht mit den Eingestellten übereinstimmen.

Kein Profil am Bild
Die Einstellung entscheidet was mit Farben ohne Farbprofil geschehen soll. Typischerweise wird das vermutete Farbprofil automatisch zugewiesen.
Bei Rgb Ungleichheit
Eingehende Farbräume können von der Voreinstellung abweichen. Für viele Benutzer ist eine automatische Umwandlung kein Problem. Für anspruchsvollere Anwendungen sollten die Zahlenwerte stets erhalten bleiben.
Bei Cmyk Ungleichheit
Eingehende Farbräume können von der Voreinstellung abweichen. Für viele Benutzer ist eine automatische Umwandlung kein Problem. Für anspruchsvollere Anwendungen sollten die Zahlenwerte stets erhalten bleiben.

Proofing

Proofing Settings allows one to decide about the simulation color space.

Proofing
Select a color profile representing a device to be simulated. This profile will only be applied if proofing is enabled.
Proofing Rendering Intent
Behavior of color space transformation for proofing. Most people want a preview on screen only. The Relative Colorimetric intent is right for that. The Absolute Colorimetric intent needs a very careful profiling and non-trivial setup, but allows for side-by-side comparisons.
SoftProof
Enable simulation of output print on the monitor. Most users do not work for a certain media and leave color handling to the system. They want no simulation.
Hardproof
Enable simulation of an output color space on a local printer. Most users do not work for a certain media and leave color handling to the system. They want no simulation.

Effect

Effect Settings allows one to decide about an abstract effect color space.

Effect
Select a color profile for adding an effect.
Use Effect
Switch for enabling the effect profile.

Content is available under Creative Commons License SA 4.0 unless otherwise noted.