Begriffserklärung

This page is a translated version of the page Jargon File and the translation is 100% complete.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎català • ‎dansk • ‎français • ‎magyar • ‎Ελληνικά • ‎русский • ‎українська
Dialog-information.png
Information
Diese Seite unterliegt ständigen Änderungen/Erweiterungen! Suchten Sie vergeblich nach einem Ausdruck? Oder begegnete Ihnen eine Erläuterung, die Sie nicht verstanden? Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar auf der zu dieser Seite gehörenden Diskussionsseite — beginnen Sie hierzu einfach ein neues Thema.
Wenn Ihnen eine bessere Erklärung zu einem Eintrag dieser Seite einfällt, zögern Sie nicht, den fraglichen Eintrag zu editieren


Begriffserklärungen

Begriff Erläuterung Zum Weiterlesen
API API steht für Programmierschnittstelle (engl. application programming interface) und ist eine Schnittstelle, die es anderen Programmen erlaubt mit einer Anwendung auf vorher definierte Weise zu interagieren. Wikipedia: API
bash Bash steht für "Bourne Again Shell", die aus ihrem Vorgänger bsh (= Bourne Shell) heraus entwickelt wurde. Bash ist die Standard-Kommandozeile (CLI) in KDE. Wikipedia:bash
Distro; Distribution Eine Zusammenstellung von Software, die zusammen ein vollständiges Betriebssystem mit Arbeitsumgebung und Anwendungen ergeben. Einige Linux-Distros
Live-CD/DVD Eine vollständige Distribution auf einer CD/DVD. Sie ermöglicht es eine Distribution auszuprobieren ohne sie installieren zu müssen. Kann z. B. unter Windows geschehen, ohne dass irgendetwas auf der Festplatte installiert werden muss. Sicher aber langsam. Einige Live-CDs
Repro; Repository Eine Sammlung an zusätzlicher Software, die man auf den Rechner herunterladen und installieren kann. Der Zugriff auf das Repository erfolgt in KDE i.d.R. über Programme wie Discover oder Muon. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internet-Seite ihrer Distribution.
Terminal Die Kommandozeile Icon-utilities-terminal.png (CLI, command line interface) in Linux. Üblicherweise wird in KDE Konsole als Terminalemulation mit zu Grunde liegender Bash-Shell verwendet. Wenn ihnen gesagt wird, einen Befehl einzugeben, dann ist das der richtige Ort. Wie man eine Konsole öffnet
Paketverwaltung Eine Anwendung um die Repositorys zu durchsuchen, Software hinzuzufügen oder zu entfernen. Einige Distros haben ihre eigene Paketverwaltung. Dieses ist der bevorzugte Weg um Software sicher hinzuzufügen oder zu entfernen. Software, die über die Paketverwaltung installiert wurde, wird automatisch durch die neusten Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen auf dem aktuellen Stand gehalten. Einige Paketverwaltungen
root Root bedeutet soviel wie die Wurzel, "der Anfang von Allem" und ist in Linux die Bezeichnung für den Administrator. Selbst wenn Sie selber der Administrator ihres Rechners sind, ist es trotzdem sehr empfehlenswert sich nur als Administrator anzumelden wenn dieses erforderlich ist. Üblicherweise erscheint ein Abfragefenster wenn Sie Root-Rechte benötigen und Sie müssen nur das entsprechende Passwort eingeben. Es besteht also kein Bedarf hierfür den Nutzer zu wechseln.

Als root wird auch das Basisverzeichnis in der Dateihierarchie bezeichnet. Es wird durch das "/" Zeichen dargestellt.
Konsole Ist das Programm in dem man Befehle für die Kommandozeile (CLI, command line interface) eingeben kann. Wie man eine Konsole öffnet
Shell Ist das Programm in dem man Befehle für die Kommandozeile (CLI, command line interface) eingeben kann. Genaugenommen ist der Terminal mit Namen Konsole das Programm das die Eingaben an die Shell weiterleitet. Konsole
su - Befehl auf der Kommandozeile um den aktuellen Benutzer zu ändern. Üblicherweise um zu dem Benutzer "Root" zu wechseln. Diese tut man, wenn am besondere Rechte für etwas benötigt. Sie werden nach dem Passwort für "Root" gefragt werden. Nicht vergessen: Wenn sie fertig sind sollten Sie sich mit exit von der Konsole abmelden, um nicht versehentliche als "Root" weiterzuarbeiten.
sudo Ähnlich su, aber es gewährt die "Root"-Rechte nur für das folgende Kommando. Das entsprechende Kommando sollte daher unmittelbar folgen. Im Unterschied zu su werden Sie nach ihrem eigenen Passwort gefragt (und nicht nach dem "Root"-Passwort) und Sie brauchen die Konsole nicht mit exit verlassen.
Pfad Ist die vollständige Angabe des Ortes an dem sich eine Datei im Dateisystem befindet. Zum Beispiel /home/IchSelbst/Dokumente/Grüße.txt (das ist ein absoluter Pfad) oder Dokumente/Grüße.txt (das ist ein relativer Pfad ab dem Persönlichen Ordner).
Bug Unter einem Bug versteht man im Zusammenhang mit Programmen alles was nicht so läuft wie es sollte. Also "Fehler" im weitesten Sinne. Bugs melden
bko Kurzbezeichnung für die Seite auf der man Bugs (in Englisch) an KDE melden kann. bugs.kde.org
Benutzer; User Kurzbezeichnung für ein Benutzerkonto. Die meisten Linux-Systeme verwenden mindestens zwei Benutzerkonten - ein gewöhnlichen Benutzer (Sie selbst) und ein Benutzerkonto für den Administrator (Root).
Sitzung; Session Wenn Sie sich an ihrem Rechner, an einer Anwendung oder an einem Server anmelden, dann starten Sie eine Sitzung. Diese dauert solange bis Sie sich wieder abmelden.
Anmeldung; Logon Die Handlung, die eine neue Sitzung startet. Eine Anmeldung erfordert i. d. R. einen Benutzernamen und ein Passwort. Mehrere Benutzer können grundsätzlich gleichzeitig an einem Rechner angemeldet sein, obwohl immer nur einer zur Zeit aktiv sein kann.
Abmeldung; Logout Die Handlung, die eine Sitzung beendet. Der Rechner wird nun auf eine erneute Anmeldung warten und nicht komplett herunterfahren.
Arbeitsfläche; Desktop Der Arbeitsbereich, den Sie sehen, wenn Sie sich anmelden. Er verfügt üblicherweise über eine (Kontroll-)Leiste mit dem Start-Menü und anderen Mini-Programmen. Auch die Arbeitsfläche selbst kann Mini-Programme enthalten.
Aktivität Aktivitäten
Arbeitsflächen-Umschalter Eine Mini-Programm um zwischen verschiedenen virtuellen Arbeitsflächen umzuschalten. Pager
Fensterleiste; Task-Manager Ist ein Mini-Programm, dass oft Teil der Kontrollleiste ist. Sie enthält ein Symbol für jede Anwendung, die Sie aktuell geöffnet haben. Sie können sie benutzen um zwischen Anwendungen umzuschalten. Fensterleiste
Systemabschnitt; Systray Der Systemabschnitt ist ein Mini-Programm, dass sich üblicherweise rechts in der Kontrollleiste befindet. Er enthält Symbole für Systemdienste wie z. B. die Zwischenablage und die Geräteüberwachung. Systemabschnitt
Thumbnail (wörtliche "Daumennagel") sind kleine Vorschaubilder der entsprechenden Datei.
Bildschirmfoto; Screenshot Ein Abbild dessen was auf dem Bildschirm zu einem bestimmten Zeitpunkt zu sehen war. Manchmal wird man darum gebeten, wenn man um Hilfe fragt. Spectacle
Window das englische Wort für Fenster.
tab Ist das englische Wort für (Kartei-)Reiter. Als Reiter werden die Kästchen am oberen Bildrand bezeichnet, die zum Wechseln der Seiten benutzt werden. Sie erinnern an die Reiter, die benutzt werden um Registerblätter besser zu finden, und haben daher ihren Namen übernommen.
Fenster- dekorationen Der Randbereich um die Fenster herum mit der Titel-Leiste und ihrer Knöpfe, z. B. der "Schließen"-Knopf.
Design Ein Satz an Einstellungen über das optische Aussehen einer Anwendung, die ihr ein unverkennbares Erscheinungsbild verleiht.
Leiste Ein Mini-Programm das als Rahmen für andere Mini-Programme dient. Sie können eine oder mehrere Leisten auf der Arbeitsfläche haben. Eine Liste ist immer an einem Rand der Arbeitsfläche platziert. Leisten
Mini-Programm Ist eine selbständige kleine Anwendung, die sich auf der Arbeitsfläche befindet oder in die Arbeitsfläche integriert ist. Miniprogramm
Kio Slave KIO
KPart KPart
Bookmark englisches Wort für Lesezeichen
virtuelles Terminal Eine Konsole für die Kommandozeile mit einer "Nur-Text"-Schnittstelle. Wird üblicherweise mit Alt + Strg + F[1-6] aufgerufen. Sieht einem normalen Terminal sehr ähnlich, kann aber keine Grafiken darstellen, sondern nur Text und andere Zeichen.
Virtuelle Konsole So ziemlich das Gleiche wie ein virtuelles Terminal.
Virtuelle Arbeitsfläche Virtuelle Arbeitsfläche
xko wobei x für einen beliebigen Buchstaben steht. Abkürzung für eine KDE-Seite im Internet. Beispielsweise für fko = forums.kde.org, bko = bugs.kde.org und so weiter.
Konvi Koseform für Konversation, der IRC-Dienst. Konversation
Nepomuk ist eine Software-Grundgerüst mit dem Ziel, einen Semantischen Desktop zu entwickeln, der Metadaten aus verschiedenen Desktop-Anwendungen sammelt und vernetzt. Ab KDE Plasma 4.13 wurde Nepomuk durch Baloo ersetzt. Nepomuk
Akonadi Der Datenverwaltungsdienst für alle PIM (Personal Information Manager) Daten in KDE. Akonadi
Strigi Strigi ist ein freier Dienst zur Indizierung von Informationen zur Desktopsuche. Er wurde in KDE Plasma 4 verwendet. Wikipedia: Strigi
KDE Die Gemeinschaft aus Beitragenden und Nutzern der KDE-Technologien. Was ist KDE?
KDE SC Die periodischen Veröffentlichungen des KDE-Grundgerüsts und wesentlicher Werkzeuge - die Software Collection.. Der Begriff wurde hauptsächlich zu Zeiten von KDE Plasma 4 verwendet.
KDE Software Neben der KDE SC wird noch eine Reihe von weiteren Software-Projekten unter dem KDE-Schirm entwickelt und aktiv von der Gemeinschaft unterstützt.
Plasma Die KDE-Arbeitsumgebung und die sie unterstützenden Technologien. Die KDE-Arbeitsumgebung gibt es in zwei Versionen: Plasma Desktop und Plasma Mobile.
Plasma Desktop Ist die Variante der KDE-Arbeitsumgebung, die für traditionelle Rechner entwickelt wurde. Damit sind Geräte mit traditionellen Eingabegeräten wie Tastatur und Maus, sowie mit relativ großen Bildschirmen gemeint.
Plasma Mobile Diese Variante der KDE-Arbeitsumgebung ist für Smartphones und ähnlich kompakte Geräte entwickelt worden.
Planet Kurzform für planet.kde.org. Der "Planet" fasst Blogs über alle Themen im Zusammenhang mit KDE zusammen. Er ist mehrsprachig, jedoch z. Z. nicht auf Deutsch. planet.kde.org
Dot Kurzform für dot.kde.org. Der "Dot" ist die offizielle Nachrichtenseite von KDE (z. Z. nur Englisch). dot.kde.org
Get Hot New Stuff Ist eine Technologie, die es Anwendungen erlaubt Benutzern die Möglichkeit zu geben Zusatzmodule und andere Erweiterungen einfach herunterzuladen und zu installieren. Sie bietet eine einheitliche Schnittstelle für Erweiterungen, Illustrationen, Skripte oder ähnliche Zusätze. In Gegenrichtung ist das hochladen um Dinge zu teilen jedoch nicht ganz so einfach. Get Hot New Stuff
tar ball (wörtlich "Teerklumpen") ist ein Archivformat, welches oft für die Verteilung von Dateien verwendet wird. Um die Dateien im Innern des Archivs zu sehen müssen Sie dieses entpacken. (siehe auch die Archivverwaltung in Dolphin).
Snapshot Bedeutet hier die neuste Entwicklerversion einer Anwendung. Diese ist (noch) nicht so gut getestet wie die stabile Version des Programms. Das Wort "Snapshot" ist mehrdeutig und je nach Zusammenhang kann auch eine andere Bedeutung gemeint sein.
Quellen; Sources Eine Textdatei, die den Quellcode einer Software enthält. Dieser Quellcode muss noch kompiliert und installiert werden bevor man die Software benutzen kann.
build Die Entwicklungsstufe einer Software vor Freigabe einer neuen Version.
Kontextmenü Ein Menü mit Elementen, die für das ausgewählte Objekt relevant sind. Üblicherweise wird es durch einen Klick auf die rechte Maustaste geöffnet.
Meta-Taste Eine Taste, die eine besondere Funktion in Verbindung mit anderen Tasten hat. Sie wird manchmal auch als Super-Taste bezeichnet. Auf den meisten Tastaturen ist hier das Symbol eines weit verbreiteten Betriebssystems einer Firma aus Redmont aufgedruckt.
CLI Englische Abkürzung für die Kommandozeile (command line interface). Dabei handelt es sich üblicherweise um bash (=Bourne Again Shell), die in der Konsole-Anwendung läuft. Eingaben erfolgen in Textform über die Tastatur und die Ausgabe erfolgt visuell über den Bildschirm.
Plasmoid Eine Mini-Programm, dass direkt für die Plasma-Oberfläche geschrieben wird.
applet; widget englische Bezeichnung für ein Mini-Programm
ghns Abkürzung für Get Hot New Stuff (siehe dort) Get Hot New Stuff
kdesu Befehl auf der Kommandozeile um ein Programm mit grafischer Oberfläche mit den Rechten eines anderen Benutzers (i. d. R. mit "Root"-Rechten) in der laufenden Sitzung zu starten.
kdesudo siehe kdesu
virtuelle Konsole siehe auch virtuelles Terminal, eine Kommandozeile (CLI) - üblicherweise bash die in Konsole läuft.
fko Abkürzung für das KDE-Forum. Dieses enthält auch einen Bereich in deutscher Sprache. forums.kde.org
schweben Die Maus über etwas "schweben" zu lassen bedeutet mit dem Mauszeiger über ein Objekt zu gehen ohne eine Maustaste zu klicken und dort einen Augenblick zu verweilen. Durch dieses schweben wir ein Tooltip eingeblendet oder der Mauszeiger ändert seine Form.
Tooltip Ist eine kleine Infobox, die angezeigt wird, wenn man mit dem Mauszeiger über einem Objekt schwebt. Wikipedia:Tooltip
Präfix; Prefix Ein Präfix ist ein Vorspann, also ein Textteil, der der eigentlichen Zeichenkette vorangestellt ist.
Postfix Ein Postfix ist ein Nachspann, also ein Textteil der der eigentlichen Zeichenkette nachgestellt ist.
$HOME Der Pfad zu ihrem Persönlichen Ordner wie beispielsweise /home/IchSelbst/
Super-Taste Eine Taste, die eine besondere Funktion in Verbindung mit anderen Tasten hat. Sie wird manchmal auch als Meta-Taste bezeichnet. Auf den meisten Tastaturen ist hier das Symbol eines weit verbreiteten Betriebssystems einer Firma aus Redmont aufgedruckt.
Compose-Taste Ist eine besondere Taste, die in Verbindung mit anderen Tasten verwendet wird um Zeichen auf der Tastatur zu tippen, die normalerweise nicht verfügbar sind. Solche Zeichen können "Umlaute", ein "Längenzeichen" oder Akzente auf Buchstaben sein. Oft wird die Alt Gr als Compose-Taste verwendet. Compose-Taste

This page was last edited on 26 September 2020, at 12:57. Content is available under Creative Commons License SA 4.0 unless otherwise noted.
-->