Anleitungen/KDE Software installieren

This page is a translated version of the page Tutorials/Install KDE software and the translation is 100% complete.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎català • ‎dansk • ‎français • ‎português do Brasil • ‎русский • ‎українська • ‎中文(中国大陆)‎

KDE Software installieren

Um KDE Software zu installieren, empfehlen wir Ihnen die Wege Ihrer Distribution zu nutzen. So finden Sie Namen und Version ihrer Distribution heraus (Englisch).

Ktip.png
Tipp
Wenn Sie Text wie diesen in einer Mono-Schriftart vor grauem Hintergrund sehen, müssen sie diesen genau so abschreiben wie er dargestellt ist.


Unter Verwendung einer grafischen Oberfläche

Discover

Discover ist die KDE-Programmverwaltung, die mit allen Distributionen funktioniert, die Appstream unterstützen (Ubuntu, Debian, Arch-Linux, OpenSUSE, Red Hat, Fedora, ...). Um mehr Informationen über Discover zu erhalten, besuchen Sie die Discover-Seite.


Suche nach "KDE" in Discover.

openSUSE - YaST

In openSUSE können Sie entweder discover oder die YaST Softwareverwaltung benutzen.

Sie finden das SuSE-Paketverwaltungswerkzeug im Reiter Rechner des Startmenüs. Öffnen Sie dieses und klicken auf das Symbol Software verwalten um den Paketmanager zu starten.

Suche nach "KDE" in der YaST Software Verwaltung.

Verwenden Sie das Suchfeld um das Paket, dass Sie installieren möchten, zu finden. Sie können nach dem Paketnamen oder nach der Beschreibung des Paketes suchen und sie brauchen nur einen Teil des Namens eingeben. Es wird eine Liste der Treffer ausgegeben. Markieren Sie die Auswahlfelder der Pakete, die Sie installieren möchten und klicken Sie dann auf OK. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zum Paketmanagement unter OpenSuSE.

Windows Store

Einige KDE Anwendung sind im Windows Store verfügbar. Zum Beispiel können Sie Krita, ein digitales Malprogramm, oder KStars kaufen.

WindowsStoreKrita.png

Mit der Kommandozeile (Terminal)

Wenn Sie finden, dass ein grafischer Paketverwalter zu langsam ist, dann können Sie auch die Kommandozeile verwenden. Diese ist deutlich schneller, aber der Nachteil ist, dass Sie den genauen Namen des zu installierenden Paketes kennen müssen. Jeder Befehl hat hilfreiche Funktionen z. B. zur Suche. Geben Sie also das erste Wort des Installationsbefehls ein mit dem Zusatz --help. Beispielsweise zeigt yum --help alle Funktionen des Befehls, den Sie unter Fedora verwenden können. Es sind recht viele Funktionen. Das kann am Anfang etwas verwirrend sein.

openSUSE

In openSUSE wird Software unter Verwendung von "'zypper'" installiert. Um beispielsweise KWrite zu installieren, müssen Sie ein Terminal öffnen und zypper in kwrite eingeben.

Ubuntu

In Ubuntu wird Software unter Verwendung von "'apt'" installiert. Um beispielsweise KWrite zu installieren, müssen Sie ein Terminal öffnen und sudo apt install kwrite eingeben.

Fedora

Fedora verwendet "'yum'" zur Installition von Software. Um beispielsweise KWrite zu installieren, müssen Sie ein Terminal öffnen und yum install kwrite eingeben. Wenn Sie sich unsicher sind, wie der Name eines Paketes ist, können Sie unter Verwendung von "yum list" mit Platzhaltern alle Pakete, deren Name das eingegeben Word enthält, anzeigen lassen — z. B. listet yum list *network* alle verfügbaren Pakete auf, deren Name "network" enthält. Um noch ausführlicher zu suchen, können Sie mit yum search mpeg alle Pakete anzeigen lassen, bei denen entweder der Name oder die Beschreibung des Paketes mpeg enthält.

Gentoo

Gentoo verwendet "'emerge'" zur Installition von Software. Um beispielsweise KWrite zu installieren, müssen Sie ein Terminal öffnen und emerge --ask kwrite eingeben (verwenden Sie --ask um eine Überblick über Notwendige Abhängigkeiten zu erhalten und die USE flag Option vor dem Bestätigen). Wenn Sie sich unsicher sind, wie der Name eines Paketes ist, können Sie unter Verwendung von "emerge --search" alle Pakete, deren Name das eingegeben Word enthält, anzeigen lassen — z. B. listet emerge --search network alle verfügbaren Pakete auf, deren Name "network" enthält.

Mageia

Sie können urpmi verwenden um KDE-Software von der Kommandozeile aus zu installieren. Weitere sinnvolle Befehle finden Sie auf der Wikipedia-Seite zu Urpmi.

OpenMandriva Lx

Die KDE-Software ist überwiegend bereits installiert - Sie können dnf verwenden um weitere Pakete zu installieren. Wenn Sie den Namen des Paketes kennen, können Sie beispielsweise dnf --refresh install kwrite eingeben. Wenn Sie den Paketnamen nicht kennen, können Sie dnf --refresh search '*kde*' verwenden (dieses Beispiel listet alle Pakete mit "kde" im Namen oder der Beschreibung auf). Sie können auch discover oder dnfdragora verwenden um eine grafische Oberfläche zur Installation von Programmen aufzurufen.

Arch Linux und Manjaro

Unter Arch Linux und auf Arch Linux basierenden Distributionen wie Manjaro, können Sie Software mit dem Werkzeug pacman installieren. Um beispielsweise KWrite zu installieren müssen Sie eine Konsole öffnen und sudo pacman -S kwrite eingeben.


This page was last edited on 29 September 2020, at 17:28. Content is available under Creative Commons License SA 4.0 unless otherwise noted.